Such & Rettungshunde
Tiersuchhunde
Rettungshunde
Rettungshundeteams
Ausbildung......
Aktuelles / Infos
Trainingsgebiet
Tierfotografie
Bücher+Publikationen
Kontakt-Formular
Impressum

 

Aktuelles und Informationen

rund um die

Such- und Rettungshundegruppe Vulkaneifel

  


Hund - Katze - Maus zu Gast

 

 

Sendetermin war Samstag der 23. November 2013 um 18:00 Uhr bei VOX

nachträglich zu sehen bei VOX NOW:   

„Hund-Katze-Maus“ Moderatorin Diana Eichhorn besuchte am Dienstag den 8. Oktober 2013 die Such- und Rettungshundegruppe-Vulkaneifel zusammen mit einem Aufnahmeteam im Auftrag des Fernsehsenders VOX für eine Dokumentation über die Tiersuche. Das Kamerateam begleitete die Rettungshunde der Suchhundegruppe einen Tag lang beim Training für die Tiersuche.

Es war ein spannender Tag für alle Beteiligten. Schäferhundrüde Adrian und Australian-Shepherd-Rüde Jimmy zeigten ihr Können vor laufender Kamera und ließen sich von dem Aufnahmetrubel um sie herum nicht bei ihrer Arbeit beirren. Die beiden Ausbilder der Gruppe beantworteten der Moderatorin Diana Eichhorn während der Dreharbeiten zahlreiche Fragen zum Thema „Suche nach entlaufenen Haustieren“.


 

 

Ausbildung und Leistungsstandard

 

Vorbemerkung

Organisationen und Dachverbände die Bundesweit im Rettungshundewesen tätig sind, versuchen kleine Vereine und private Mantrailerteams aus dem Bereich des Rettungshundewesens zu verdrängen oder zu verhindern, dass diese überhaupt Fuß fassen können. Es wird hier immer darauf hingewiesen, es handele sich bei den „Außenseitern“ nicht um sogenannte geprüfte oder einsatzfähige Mantrailer.

Ist ein Hundeführer kein Mitglied in einem Verein, wird ihm der Zugang zu jeglichen Prüfungen verwehrt.

Hier sei darauf hingewiesen, dass es sich bei den Begriffen „geprüfter Rettungshund“ bzw. „einsatzfähiger Rettungshund“ nicht um geschützte Begrifflichkeiten handelt. Jeder Dachverband und jede Organisation kann ihre eigenen Ausbildungs- und Prüfungsordnungs, -richtlinie, wie auch immer dieses Stück Papier genannt wird definieren und eigene Standards festlegen. Es gibt in diesem Bereich keine Bundes- oder Landesweit einheitlichen Richtlinien. So sind in Deutschland zur Zeit mindestens zehn unterschiedliche Prüfungsordnungen gültig, die jedoch untereinander keine Anerkennung finden. Das heißt: Hat ein Mantrailerteam beim Dachverband A eine Prüfung bestanden und wechselt den Verein, gilt das Team im neuen Verein nicht automatisch als geprüftes Team, sondern muss sich erneut einer Prüfung unterziehen. Womit die Prüfungen vom Grundsatz her in ihrer Sinnhaftigkeit in Frage zu stellen sind.

 

Such- und Rettungshundegruppe Vulkaneifel

Mit dem Titel „geprüfter Rettungshund“ einiger Verbände, und dem damit verbundenen Ausbildungsstand dürfte dieses Hundeteam in der Suchhundegruppe Vulkaneifel nicht einmal als Tiersuchhund zur Suche nach einem vermissten Haustier eingesetzt werden.

Hier wird Betroffenen durch die Verleihung einer Urkunde oder eines Zertifikates Sicherheit und ein hoher Ausbildungsstand vorgetäuscht. Es werden Behörden wie Polizei und Feuerwehr in die Irre geführt und somit fahrlässig mit Menschenleben gespielt.

 

Ausbildungs- und Prüfungsrichtline der Such- und Rettungshundegruppe Vulkaneifel

Die Ausbildungs- und Prüfungsrichtlinie der Such-und Rettungshundegruppe Vulkaneifel setzt höchste Leistungsansprüche an die Mantrailerteams. Teams die diesen Ansprüchen nicht genügen werden nicht zur Menschenrettung eingesetzt und gelten nicht als einsatzfähige Mantrailerteams bzw. einsatzfähige Rettungshunde. Selbst Mensch-Hund-Teams, die als Pet- oder Dogtrailerteams zur Suche nach entlaufenen Haustieren zum Einsatz kommen, haben eine Prüfung absolviert die höhere Ansprüche an die Teams stellt, als die Rettungshundeprüfungen von einigen Dachverbänden. Der Betrachter muss sich immer vor Augen halten, dass die Teams nach der absolvierten Prüfung zum Mantrailerteam zur Menschenrettung eingesetzt werden und nicht nach irgendwelchen versteckten Gegenständen suchen.

Die Hundeteams der Such- und Rettungshundegruppe Vulkaneifel müssen neben der eigentlichen Ausbildung zum Rettungshund / Mantrailer während ihrer mindestens zweijährigen Ausbildung einen Kurs zur Ablegung der Begleithundeprüfung absolvieren. Die Begleithundeprüfung ist jedoch für Mantrailer nicht zwingend vorgeschrieben.

Die Prüfungsrichtlinie der Such-und Rettungshundegruppe Vulkaneifel ist vom Grundsatz her an die Prüfungsordnung für Rettungshunde Mantrailer des Deutschen Roten Kreuzes angelehnt, fordert in einigen Teilen jedoch einen noch höheren Standard.

 

Ehemalige Hunde aus dem Bereich der Schutzhundeausbildung

In den letzten Monaten hat es vermehrt Nachfragen gegeben, ob Hunde aus einer Schutzhundeausbildung, die sich aber im Laufe der Ausbildung als nicht geeignet entpuppt haben bzw. die Prüfungen nicht bestanden haben, als Rettungshunde ausgebildet werden können. In der Suchhundegruppe Vulkaneifel werden keine Hunde, die eine Ausbildung zum Schutzhund absolviert haben als Mantrailer zum Rettungshund ausgebildet und geführt. Dies geschieht als reine Vorsichtsmaßnahme zum Schutz von anderen Hundeführern, den zu suchenden Personen, Figuranten während der Ausbildung sowie Dritten. Sollte die Teilnahme an einer Schutzhundeausbildung bei der Aufnahme in die Suchhundegruppe Vulkaneifel verschwiegen werden, hat dies bei Bekanntwerden den sofortigen Ausschluss für das entsprechende Team zur Folge.

 

Einsätze

Auf unseren Seiten werden Sie keine Informationen darüber finden, mit denen wir mitteilen an welchen Einsätzen wir teilgenommen haben. Wir verzichten ganz bewusst auf die Angaben, um Betroffene und deren Angehörige zu schützen. Wir wohnen und arbeiten in einem ländlichen Gebiet, wo jeder jeden kennt. Selbst durch Ortsangaben an denen Einsätze zur Menschenrettung stattgefunden haben, könnten so Rückschlüsse auf die Betroffenen gezogen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suchhundegruppe - Vulkaneifel  | Wir suchen mit Mantrailern nach vermissten Personen und mit Tiersuchhunden (Pettrailern) nach entlaufenen Tieren